1x1 der Restauration

Bedeutung, Tipps & Tricks

Detailgetreue Zeichnungen von Fenstern zur Bestandsaufnahme im Vorfeld von Instandsetzungsarbeiten.
Detailgetreue Zeichnungen

Der Denkmalschutz nimmt einen zunehmenden Stellenwert ein. Immer mehr historische Gebäude benötigen teilweise umfangreiche Sanierungs- und Erhaltungsinvestitionen. Gleichzeitig sind historische Gebäude sowohl für Privatleute, aber auch für Unternehmen und Gewerbetreibende immer interessanter.
Der Umgang mit Denkmälern und Altbauten ist für uns eine ganz besondere Aufgabe, die neben handwerklichen Fähigkeiten auch ein hohes Maß an Fingerspitzengefühl erfordert. Radikale Veränderungen, Entkernungen und unsachgemäß angewendete Baustoffe sind leider viel zu oft an der Tagesordnung.

Denkmalpflege durch Sanierung dient dem dauerhaften, größtmöglichen Erhalt historisch bedeutsamer Gebäude und Bauten. Durch besondere ästhetische Reize oder beeindruckende Erscheinungsweise entwickeln sich diese oftmals zu einem denkwürdigen Kulturgut.
Um Tradition und Geschichte zu bewahren, ist Liebe zum Detail auch in der Ausführung und schon bei der Konzeption entscheidend. Wesentliche Elemente eines
Baudenkmals sind seine originalen Bauteile und das Bauwerk selbst.


Angenehmes Wohnen setzt gesundheitlich unbedenkliche Baustoffe und gutes Raumklima voraus. Dabei sind einfache, traditionelle Lösungen mit natürlichen Baustoffen in vielen Fällen einer komplizierten und teuren Variante vorzuziehen. Diese sind häufig für den Neubau gedacht und finden für den Altbau aus bauphysikalischer Sicht oft keine fachliche Anwendung.


Die Restaurierung von antiken Möbeln oder historischen Fenstern ist ein herausfordernder, aber besonders interessanter Bereich. Hierbei können wir auf umfangreiche Erfahrungen und Spezialwissen bauen und eine breite Palette spezieller Techniken anwenden. Bei Möbeln geht es vor allem um die Bearbeitung unschöner Oberflächen, die Behandlung von Schäden an Lacken und Holzen oder die Befestigung loser Furniere oder Holzteile. Auch andere Holzobjekte wie Spielwaren, Küchengeräte oder Holzwerkzeuge können restauriert werden. Dabei reicht die Palette der Dienstleistungen von einfacher Verleimung bis hin zur Wiederherstellung mit dem Nachbau fehlender Einzelteile. Außerdem restaurieren wir historische Skulpturen, Bilder, Rahmen und Türen können.


Bevor restauriert wird, sollte in einer Bestandsaufnahme eine Kosten-Nutzen-Schätzung über Umfang, Materialeinsatz und Zweck einer Restauration geklärt werden. Eine Schadenskartierung erfasst z.B. Schädlingsbefall, Verunstaltungen, Fehlstellen, Verschleiß, Korrosion bei Metallteilen oder Glasschäden bei Fenstern. In einem Restaurierungsplan sind die anschließend durchzuführenden Maßnahmen zur holztechnischen Überarbeitung, Metallreinigung, Konservierung, Anfertigung fehlender Beschlagteile oder Reparaturen von Rissen aufgeführt.